.
13.01.2013

+++ "Auf leisen Sohlen": ZQ Schneeschuh vom 06.01.-13.01.2013, Kitzbühler Alpen: +++ Ich freue mich, dass alle 4 Teilnehmer der Zentralqualifikation Schneeschuhgehen ihre Ausbildungs- und Prüfungswoche bestanden haben. +++ Herzlichen Glückwunsch! +++


24.12.2012


22.10.2012

+++ Rinderhorn 3445m, 20.10.2012: +++ Der wunderbare Herbst sorgt noch immer für eine Saisonverlängerung und entsprechend gute Hochtourenbedingungen. +++ Zudem ist Ruhe eingekehrt im Gebirge. +++ Zeit zum Genießen, Zeit zum Atmen. +++


04.10.2012

+++ Spektakuläres Jubiläum mit Live-Konzert auf dem Mont Blanc: +++ Zum Abschluss des Mammut-150-Peaks-Projekt standen wir am 01.10.2012 auf dem 4808m hohen Mont Blanc. +++ Persönliches kleines Highlight: +++ Es war meine die 105te Gipfelbesteigung. +++ Persönliches großes Highlight: +++ Wir bestiegen den Mont Blanc mit der Sängerin Zaz, die zusammen mit ihrer Band auf dem Gipfel ein Life Konzert gab. +++


26.09.2012

+++ Der Herbst ist eingekehrt in den Bergen und es wird angenehm ruhig. +++ Es ist die Zeit der Ruhe und der Entspannung. +++ Zwar sind die Tage merklich kürzer, der erste Schnee ist gefallen und die Temperaturen sind tiefer, dafür sind aber auch die Farben und die (Berg-)Stimmungen intensiver, das Erlebnis umso größer. +++


21.09.2012

+++ Spektakulärer Saisonausklang beim Mammut Photo Shooting am Ago del Torrone im Bergell: Das Ergebnis bleibt noch unter Verschluss, vorab hier ein erster Eindruck. +++ Einen schönen Herbst wünscht euch eurer Jörn Heller ++++


10.09.2012

Liebe Bergfreunde,
auf http://www.geo.de/GEO/reisen/fotogalerien/72533.html 
findet ihr schöne Bilder und einen kurzen Bericht zu unserer jüngsten Expedition zum Monte Girdano, alias Sharks Fin, in Feuerland.
Viel Spass beim Lesen und Träumen!


26.08.2012

+++ Fachübungsleiter Lehrgang Hochtouren im Pitztal: +++ Trotz Null-Grad-Grenze über 4600 m und strahlend blauem Himmel - der Winter lässt grüßen. +++


24.-26.08.2012

+++ Trotz katastrophaler Wetterprognose gelangen uns am Wochenende einige wunderschöne und anspruchsvolle Seillängen am Kleinen Biehlenhorn. +++ Besser kann es wirklich kaum laufen. +++


17.08.2012

+++ Fachübungsleiterausbildung Hochtouren im Pitztal +++


11.08.2012

+++ Mont Blanc: 105x und kein Ende: +++ Gratulation an Pawel und Daniel! +++ Bei bestem Wetter und Verhältnissen standen wir gestern morgen um 7.00 Uhr auf dem Gipfel des Mont Blanc. +++ Da die Tramway du Mont Blanc zur Zeit nicht verkehrt, bedeutet dies nicht nur 1450 Hm im Aufstieg, sondern vor Allem auch 3100 Hm im Abstieg bis nach Bellevue. +++


31.07.2012

+++ Heute waren wir bei bestem Wetter und Verhältnissen auf dem höchsten Berg der Schweiz, der 4633,9m hohen Dufourspitze. +++ Dabei legten wir die 1800 Höhenmeter in nur 6 Stunden zurück. Gratulation und großes Lob an Jan-Geert. +++ Um 12.30 Uhr waren wir zurück auf der Monte Rosa Hütte, der Abstieg mit wieder anschließendem Gegenanstieg nach Rotenboden war allerdings "zäh". +++ Jetzt geht es weiter ins Mont Blanc gebiet, danach ins Pitztal. +++


29.07.2012

+++ Gratulation! +++ Alle 10 Teilnehmer des Aufbaulehrgangs Bergsteigen 2 in der Silvretta konnten ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. +++ Jetzt geht es weiter in die Monte Rosa, im Anschluss dann wieder mal zum Mont Blanc. +++ Eine schöne und unfallfreie Bergsaison wünscht euch euer Jörn Heller. +++


20.07.2012

+++ Sprache der Berge. +++


19.07.2012

+++ Unterwegs in Fels und Firn am Midi Plan Grat im Mont Blanc Gebiet. +++


19.07.2012

+++ Gratwandeln 2: +++ Diese Woche verzichteten wir zwar auf den Gipfel des Mont Blanc - es war mir einfach zu windig und in der Folge schneebrettgefährlich - doch gelang uns eine weitere wunderbare Gratüberschreitung auf die Aguille du Plan 3670m. +++ Der Midi Plan Grat gehört zweifelsfrei zu den schönsten der Alpen, der 3. Schwierigkeitsgrad im kombinierten Gelände sollte allerdings souverän beherrscht werden. +++ Jetzt geht es weiter für eine weitere Woche in die Silvretta. +++


16.07.2012

+++ Gratwandeln: +++ Nach der Schlechtwetterphase der vergangenen Woche waren wir gestern bei schönstem Wetter auf dem Dome de Miage 3676m, einem Trabanten des Mont Blanc. +++ Die Überschreitung des Dome de Miage ist einfach phantastisch! +++ Heute geht es weiter zum Mont Blanc. +++


05.07.2012

+++ Datadirect bergtour vom 02.07.-05.07.2012 im Wallis: +++ Einen schönen Bergerfolg konnten wir während der Datadirect Bergtourentage auf der Täschhütte verbuchen. +++ Nach der Akklimatisation am 3888m hohen Feekopf, bestiegen am Mittwoch den 04.07.2012 15 Teilnehmer zusammen mit dem Spitzenalpinisten und Extrembergsteiger Robert Jasper, sowie den Bergführern Julian Beermann und Jörn Heller den 4206m hohen Alphubel. +++ Gratulation an alle Teilnehmer sowie herzlichen Dank an die Firma Datadirect. +++


23.06.2012

+++ Unter Anderem mal wieder "so richtige Klassiker" haben wir vergangene Woche im Kletterparadies rund um die Blaueishütte begangen. +++ Es ist schon erstaunlich, wie schwer ein vermeintlich "leichter 4er" sein kann ... Kamine sind halt doch nicht jedermanns Sache. +++ Nebenbei hatten wir eine super Woche mit viel Sonnenschein und klasse Kletterouten. +++


10.06.2012

+++ Die Sommersaison steht vor der Tür. +++ Vom 16.06. bis zum 20.09.2012 geht es wieder kreuz und quer durch die Alpen. +++ Das Portfolio ist bunt gemischt, von der Blaueishütte in Berchtesgaden bis zum (fast schon heimischen) Mont Blanc ist Alles dabei. +++
+++ Ich wünsche Euch Allen einen wunderschönen (Berg-)Sommer mit vielen schönen - aber vor Allem unfallfreien Stunden und Erlebnissen. +++ Und immer schön im Gleichgewicht bleiben. +++


11.04.2012

+++ Hallo zusammen +++ alle Interessierten finden hier erstes Lesefutter zu unserer Monte Giordano Expedition. +++ Viel Spass beim Schmökern, euer Jörn Heller. +++

www.stern.de/.....

www.climbing.de/...

www.planetmountain.com/...

www.desnivel.com/...

www.alpin.de/...


08.05.2012 | Shark's Fin: Erstbesteigung am Ende der Welt

Zwischen Magellanstraße und Kap Hoorn trotzt ein spektakulärer Gipfel den Stürmen, wegen der diese Küsten von Seefahrern gefürchtet werden: der Monte Giordano alias ‚Shark’s Fin’. Bergsteiger wagen sich nur selten hierher, und so kam es, dass dieser grandiose Berg nicht nur unbestiegen, sondern völlig unbekannt war. Das Wetter an der Südspitze Feuerlands ist so miserabel, dass der Gipfel kaum je zu sehen ist. Im April 2012 gelang Extrembergsteiger Robert Jasper, Profibergführer Jörn Heller und Bergfotograf Ralf Gantzhorn die Erstbesteigung.

Die Kletterei blieb nur ein Teil des sechswöchigen Abenteuers, das mit der Anreise per Segelyacht ab Puerto Williams begann, der südlichsten Stadt der Welt. Volle drei Wochen brauchte der erfahrene Skipper Osvaldo Escobar, um das Team mit der Segelyacht ‚Polarwind’ die 300 Seemeilen an den Berg zu bringen. Wetter und Windstärken setzten dem Unternehmen ab dem ersten Tag zu, knapp eine Woche musste die Mannschaft unterwegs auf einer winzigen unbewohnten Insel im Orkan ausharren, bis sie die Weiterfahrt riskieren konnte. Auch die zum Anlanden avisierte Bucht am Fuß der ‚Shark’s Fin’ erwies sich als zu gefährlich. Um zu verhindern, dass die Orkane die ‚Polarwind’ in einer „sicheren“ Bucht gegen die Felswände schleuderten, vertäuten die Bergsteiger ihr schwimmendes Basislager von Beibooten aus mit Seilen an den Klippen.

Der Weg zum Berg führte durch subpolaren Regenwald, Sümpfe und Gletscherspalten – natürlich bei Schlechtwetter. Ein erster Versuch scheiterte. Jörn Heller brach sich an Bord eine Rippe, die ihm für den Rest des Trips das Atmen erschwerte. Das geplante Basislager am Wandfuß war wegen der permanenten Stürme nicht zu halten, so blieb das Team weiter auf engstem Raum an Bord. 

Als das Barometer eine Winzigkeit stieg, riskierten die drei kurz vor der Abreise einen letzten Versuch, bei dem die Schnelligkeit des eingespielten Teams sich als Schlüssel zum Erfolg erwies. Kurz nach Mitternacht am siebten April erreichten sie im Mondlicht den Gipfel, auf dem Rückweg warteten auf Robert Jasper als Seilersten Schwierigkeiten bis M7. Nach 27 Stunden erreichte das Team wohlbehalten das Boot.
Der Gipfel ist so unbekannt, dass ihn einige Karten zwar ausweisen, mit Höhenangaben und Namen einander aber widersprechen – in unserer technisierten Welt etwa so selten wie ein Einhorn. Wegen der spektakulären Form, die an eine Haiflosse erinnert, tauften Robert Jasper, Jörn Heller und Ralf Gantzhorn ihn ‚Shark’s Fin’. Ihr GPS wies eine Gipfelhöhe von 1517m aus, fünfhundert Meter weniger als auf den chilenischen Karten. Aber nichts war den Bergsteigern bei diesem Abenteuer so nebensächlich wie die Höhe des Gipfels.

Nach der Erstbegehung von Ironman, einer der schwierigsten Mixedrouten der Welt, war es bereits der zweite große Erfolg des langjährigen Topalpinisten Robert Jasper in diesem Jahr.



Fakten

Berg
Chilenische Seekarte: Monte Buckland, 2040m 
Argentinische Angaben: Monte Giordano m 
Höhe nach GPS: 1517m
Koordinaten S 54°27`11s ,W 070°12`11s. 

Erstbesteigung:
Robert Jasper, Jörn Heller, Ralf Gantzhorn vom 06. – 07.04.2012 in 12 Stunden Aufstieg. Gesamtzeit vom Boot und zurück 27 Stunden. 

Route
„Shark`s Fin Ridge“ (Westgrat ), bis M7.

Gebiet:
Kordillera Darwin, Feuerland / Chile.

Charakter:
Äußerst anspruchsvolle kombinierte Gratkletterei. Bei schlechtem Wetter Rückzug sehr problematisch.

Text:
Malte Roeper


20.04.2012 | Gipfelerfolg

+++ Nachdem wir fast 5 Wochen dem schlechten Wetter und den widrigen Umständen getrotzt haben, haben wir es tatsächlich noch geschafft: +++ Am 07.04.2012 standen wir um 00.15 Uhr auf dem Gipfel des bis dahin noch unerstiegenen Monte Giordano in Chilenisch Feuerland. +++ Die neue Route heißt "Shark`s Fin Ridge und weist Schwierigkeiten bis M7 auf. +++ Insgesamt waren wir fast 28 Stunden unterwegs. +++ Wir sind sehr glücklich! +++


05.04.2012

++ Seit 5 Wochen harren wir im schlechten Wetter aus - ein Sturmtief reiht sich an das Nächste. +++ Es ist zum Verzweifeln und unsere Nerven sind zum Zerreissen gespannt. +++ Wir geben nicht auf! +++


06.03. bis ca 20.04.2012: Expedition ins "Unbekannte"

+++ Jetzt geht es wieder los: +++ Am 06.03.2012 starten der Extrembergsteiger Robert Jasper, der Profiphotograph Ralf Gantzhorn und meine Wenigkeit nach Feuerland in die südliche Darwinkordillere. +++ Ziel ist der noch unbestiegene Monte Giordano/Monte Aosta, den wir über den markanten Pfeiler versuchen werden. +++ Drückt uns die Daumen! +++


25.02-02.03.2012

+++ Skitourenwoche im Wildstrubelgebiet: +++ Eine ganze Woche schönstes Wetter sowie frühlingshaftge Temperaturen hatten wir die letzten Tage im Wildstrubelgebiet. +++ Es war phantastisch! +++


22.02.2012

+++ Grüße aus dem outdooroffice im vallee blanche/Mont Blanc. +++


21.02.2012

+++ Im Banne des Mont Blanc verbrachten wir die letzten Tage beim freeriden in Courmayeur und in Chamonix. +++ "Leider zwang" uns herrliches Wetter täglich im Gelände ski zu fahren. +++


16.02.2012

+++ ... uuund ab gehts zum freeriden nach Courmayeuer auf der italienischen Seite des Mont Blanc. +++


10.02.2012

+++ Fortbildung für Fachübungsleiter "Lawinenbeurteilung auf Tour": +++ Traumhaft waren die Bedingungen im Lechtal, entsprechend schön waren die Bedingungen. +++


03.02.2012

+++ St. Antönien +++ Beeindruckend waren die Dimensionen der Gleitschneelawinen mit denen wir in den letzten Tagen konfrontiert waren. +++ Mit viel Gespür und Umsicht gelangen uns aber trotzdem wunderschöne Skitouren und Abfahrten wie z.B. die Sulzfluh mit Abfahrt durch den Rachen zur Lindauer Hütte, Hasenflüeli, Rätschenhorn und Riedkopf. +++ Es war a -...- kalt und s -...- gut. +++

+++ Nach 14 Tagen geht es jetzt erst mal kurz nach Hause, dann weiter ins Lechtal und im Anschluss zum freeriden nach Courmayeuer auf der italienischen Seite des Mont Blanc.+++

+++ Wunderschöne und unfallfreie Skitouren und Powdertage wünscht euch euer Jörn Heller. +++


01.02.2012

+++ "Gespür für den Schnee". +++ Das Wesen der Schneedecke ist seine Unregelmäßigkeit. +++


30.01.2012

+++ St. Antönien +++ und wieder ein toller Tag im (Pulver-)Schnee. +++


28.01.-05.02.2012

+++ Lehrgang für Fachübungsleiter Skibergsteigen in St. Antönien: Herrlichstes Wetter hatten wir in der letzten Woche im Prätigau. +++ Skibergsteigen pur - einfach nur wunderschön. +++


25.-28.01.2012

+++ Powder satt hatten wir in den letzten Tagen am Südtiroler Reschenpass. +++ Beim Vorbereitungslehrgang für den ZQ Freeride kamen die Abfahrtsfreuden nicht zu kurz. +++ Zudem beschäftigten wir uns intensiv mit der Einschätzung der Gefahrensituation (probabilistisch und analytisch) sowie den Freerideabfahrtstechniken. +++


21.-24.01.2012

+++ Mammut Alpine School safety days in Davos und camp academy: Schnee en masse gab es die letzten Tage, so dass wir intensiv Schnee- und Lawinenkunde sowie den Umgang mit der Notfallausrüstung (Suche mit dem Barryvox LVS, sondieren und ausschaufeln) schulen konnten. +++ Und auch der Spass kam dabei nicht zu kurz. +++


11.01.2012

+++ Gipfelerfolg +++ Am 10.01.2012 erreichten 6 Teilnehmer der Data direct Aconcagua Expedition unter meiner Leitung den 6970 m hohen Gipfel des Aconcagua. +++ Nach 7 stuendigem Aufstieg bei eisigen Temperaturen von ca. -35 Grad C und Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h standen wir gegen 13.00 Uhr auf dem hoechsten Punkt des amerikanischen Kontinents. +++ Herzlichen Glueckwunsch allen Teilnehmern. +++ Viele Gruesse aus Chile, Joern. +++